Wolkensprünge 4


Wolkensprünge





Wir liegen auf einer bunten Wiese
duftende Gräser um uns herum,
unsere nackten Körper bilden Mulden
sind von Blumengebinden umkränzt,
wir liegen auf dem Rücken und
halten uns an den Händen.
Unsere Blicke gehen zum Himmel empor
und betrachten das Spiel des Windes
mit den kleinen weißen Wölkchen.


Am liebsten möchte ich in dich dringen
und dich zu einer Wolke bringen,
könnten uns für immer lieben
wenn wir auf den Wolken blieben.

Das erste Wölkchen wäre doch schön
unseren Gefühlen nachzugeh’n
mit viel kosen, lieben, küssen
wir uns nicht beeilen müssen.

Dann - ein Riesensprung auf Wolke zwei
weil wir uns lieben - sind wir so frei
deine Brüste in der Sonne
sind für mich die größte Wonne.

Punktlandung gelang auf Wolke drei
unsere Gefühle waren frei
wir haben alles gegeben
glücklich – wie selten im Leben.

Schlummerwolke war die Wolke vier
weichgebettet schlummerten wir hier
schöpften Kraft für neue Taten
eh’ wir Wolke fünf betraten.

Die fünfte Wolke war unser Glück
unsere Kräfte waren zurück,
mein Gesicht war in deinem Schoß
was machte meine Zunge bloß?


Auf Wolke sechs ging es dann weiter
der unbegrenzten Liebesleiter
dein Mund der saugte wunderschön
es müsste ewig weitergeh’n.

Gern war’n wir auch auf Wolke sieben
wir taten durch die Winde stieben,
vereint bis zur Unendlichkeit
der Weg dahin der ist noch weit

Der himmlische Ritt zu Wolke acht
den haben wir auch ganz gern vollbracht
wir zwei Menschen - als nur einer
außer uns zwei - weiß es keiner.

Wolke neun wollen wir nicht missen
sie hat uns total hingerissen
Kräfte und Säfte ließen nach
Das war normal – und keine Schmach.

Nach uns’rer Landung auf Wolke zehn
war es um uns Liebenden gescheh’n -
ausgelaugt und ausgepowert
lange hat der Flug gedauert.



Wir liegen auf einer bunten Wiese
duftende Gräser um uns herum,
unsere nackten Körper sind verschwitzt
die Erregung ist noch nicht abgeklungen,
wir liegen auf dem Rücken und
halten uns an den Händen.
Unsere Blicke gehen entspannt und
leicht lächelnd zum Himmel empor
und betrachten das Spiel des Windes
mit den kleinen weißen Wölkchen,




in Erinnerung an das Erlebte
bekommen wir eine leichte Gänsehaut …….





Richard von Lenzano
© 10-2008


...Du willst alles lesen? Hier kannst Du Dich kostenlos registrieren

Bewerte dieses Gedicht: 4
4.14/5 basierend auf 7 Stimmen

Diskutieren Speichern Drucken E-mail Melden

Dieses Gedicht wurde 810 mal aufgerufen und hat durchschnittlich 0 Leser pro Tag.

0 Meinungen


Sicherheits Bild
1
Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Kostenlos anmelden?



Eigene Meinung schreiben? / Alle Meinungen lesen?


E-Mail:
gesendet von zu der Email
Sicherheits Bild:

Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Sicherheitsbild

schönes Gedicht für Deine Homepage?

Du möchtest, dass dieses Gedicht zu den 10 Besten gewählt wird?
Einfach, folgenden Code kopieren und auf Deiner Homepage einbinden.

Auf Deiner Homepage erscheint dann Folgendes:

Bitte das Gedicht: " Wolkensprünge " auf Manu-Baeren.de lesen und bewerten.



Start > Liebesgedichte > Wolkensprünge

RSS FEED


EdeV Web 2.0 Community Software
Kontakt zum Administrator - Impressum / Datenschutz - Site Map