Nie geliebt 5


Was bist du doch
für´n kleiner Wicht?
Sagtest einst:
„Ich liebe dich.“

Doch dann
bist du einfach weg,
dachtest:
„Es hat keinen Zweck.“

Du hast mich
einfach sitzen lassen.
Dafür werde ich dich
immer hassen.

Alles hätte ich
dir gegeben,
sogar mein eigenes
Leben.

Mit dir wollt´ ich
glücklich sein.
Aber es war alles
nur schein.

Deine Gefühle
waren nicht echt.
Meine Intuition
hatte schon lange Recht.

Mein tiefstes Inneres
hatte gesprochen:
„Pass auf, dir wird
das Herz gebrochen.“

Ich wollte nicht
wahrhaben,
dass es so ist
und du dich
eines Tages verpisst.

Blind war ich
und – o mit Verlaub –
war ich leider
auch noch taub.

Ich weiß nicht,
was dich
damals trieb,
denn du hast mich
nie geliebt...


© Lyrikerin3268 (= Antje H.)
...Du willst alles lesen? Hier kannst Du Dich kostenlos registrieren

Bewerte dieses Gedicht: 5
5/5 basierend auf 4 Stimmen

Diskutieren Speichern Drucken E-mail Melden

Dieses Gedicht wurde 2143 mal aufgerufen und hat durchschnittlich einen Leser pro Tag.

1 Meinungen
11.08.2012 - 12:07:53:
Ho das finde ich mal mega gut das gedicht ;) Echt super hat mir echt gut gefallen ;)


Sicherheits Bild
1
Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Kostenlos anmelden?



Eigene Meinung schreiben? / Alle Meinungen lesen?


E-Mail:
gesendet von zu der Email
Sicherheits Bild:

Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Sicherheitsbild

schönes Gedicht für Deine Homepage?

Du möchtest, dass dieses Gedicht zu den 10 Besten gewählt wird?
Einfach, folgenden Code kopieren und auf Deiner Homepage einbinden.

Auf Deiner Homepage erscheint dann Folgendes:

Bitte das Gedicht: " Nie geliebt " auf Manu-Baeren.de lesen und bewerten.



Start > Abschiedsgedichte > Nie geliebt

RSS FEED


EdeV Web 2.0 Community Software
Kontakt zum Administrator - Impressum / Datenschutz - Site Map