Manchmal treffen wir im Leben Entscheidungen… 2

Manchmal treffen wir im Leben Entscheidungen…
Manchmal treffen wir Entscheidungen, die ‘uns’ zu dem Zeitpunkt als richtig vorkommen – einfach nur, weil sie uns glücklich machen. Ob sie es wirklich sind, zeigt erst die Zeit. Doch irgendwann wird einem klar, dass es kein richtig und kein falsch gibt. Entscheidungen, die wir aufgrund der Stimme unseres Herzens treffen, auch wenn der Verstand uns warnt sind alltäglich. Ich treffe Entscheidungen, damit ich, oder die Menschen, die mir am nächsten stehen, glücklich sind. Auch wenn andere denken mögen, dass ich mich falsch entscheide, tu ich doch einfach nur das, was ich für richtig halte. Ich vertraue einem Menschen, weil ich es will. Ich helfe ihm, weil ich denke, er ist es wert. Niemand da draußen kann meine Handlungen nachvollziehen, weil niemand fühlt, was ich fühle und niemand denkt, was ich denke. Man sollte nie über Handlungen anderer urteilen, wenn man selbst noch nie in deren Situation war. Bei Entscheidungen gibt es kein falsch und kein richtig, aber es gibt Entscheidungen, die für eine begrenzte Zeit richtig sind. Und auch wenn man es nachher bereut, für einen Moment im Leben war jede Entscheidung, die wir trafen, die richtige, denn sie hat uns glücklich gemacht…
Irgendwann kommt immer die Situation, wo du eine wichtige Entscheidung treffen musst. Dann tu es mit ganzem Herzen und stehe dazu. Obwohl du genau weißt, dass sie mit all ihren Konsequenzen deine ganze Kraft in Anspruch nehmen wird. Und eines Tages schaust du dann darauf zurück und hast die Gewissheit, dass du es richtig gemacht hast. Es ist auch schön … wenn man Rückschläge hinzunehmen gelernt hat, wenn man Niederlagen sich eingestehen kann, wenn man an Ungerechtigkeiten nicht mehr verzweifelt und sich selbst immer treu bleibt ohne dabei arrogant zu sein.
Wer im Leben immer Glück hatte, worauf will der schon stolz sein? Was hat der für Erfolge?
Wer nie gefallen ist, der weiß auch nicht, wie schön es ist, sich hochzurappeln, aufzustehen und den Staub abzuklopfen, über sich selbst zu lachen und dem Leben erneut die Zähne zu zeigen und alle zu verblüffen, indem er sagt: „Das Hinfallen gerade eben hat richtig gut getan“ … Oft ist es so im Leben, dass die Menschen, die dir als erste aufhelfen wenn du hingefallen bist, diejenigen sind, die selbst genau wissen wie es sich anfühlt am Boden zu sein … Wenn wir etwas nicht ändern können und wissen, dass es uns nicht gut tut, dann sollten wir es verlassen. Denke daran: So manches im Leben kann uns zu Boden werfen. Wenn jedoch etwas oder jemand stark genug ist, um einen runter zu ziehen … dann zeige ihm, dass du stark genug bist, um wieder aufzustehen … Wenn du am Boden bist, dann hör nur auf dein Herz! Und sollte dein Herz einmal nicht antworten, dann schließ deine Augen, und denke an all die Menschen, die du liebst. So wirst du alle Hindernisse überwinden und sogar noch stärker daraus hervorgehen … Unsere Stunden sind wie Perlen, gezählt aneinandergereiht … Unsere Tage sind wie Geschenke, kostbar rar und erlesen … Unsere Jahre sind wie Geschichten, lebendig und unwiederbringlich …
Zum Leben braucht man: Ein Zimmer voller Geborgenheit … Ein Fenster mit Blick auf Unendlichkeit … Einen Schlüssel für Freiheit … Ein Bett voller Wärme … Einen Stuhl für Ruhe … Einen Kopf voll schöner Erinnerungen und ein Herz voller Liebe … Manchmal ist es Zeit, ein altes Buch zu schließen … Es bringt nichts, die Kapitel wieder und wieder zu lesen. Sie ändern sich ja leider nicht, selbst wenn man versucht die Kapitel neu zu drucken, sie bleiben, wie sie einst geschrieben wurden. Denn manchmal ist es besser, ein neues Buch zu öffnen, eine neue Geschichte zu lesen mit ganz neuen Zeilen …
Es ist sinnvoller, nicht immer das zu tun was dein Kopf dir sagt, sondern manchmal die Augen zu schließen und auf dein Herz zu hören. Denn mit dem Verstand bewältigen wir gerade Wege. Und solltest du mal vor einer Kreuzung stehen, dann weist dir dein Herz den Weg … Es gibt viele Wege, die man gehen kann. Manchmal ist es nötig, einen zu gehen, um zu erkennen, ob es der richtige ist. Denn auch durch langes Überlegen sieht man nicht, ob nach der ersten Kurve Steine liegen. Ob sich ein Weg lohnt, erkennst du erst, wenn du losgegangen bist. Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst. Man sollte nicht an dem zweifeln, was man tut, sondern darüber nachdenken, was man will. Ohne Angst vor dem, was daraus werden könnte. Einfach geschehen lassen. Nichts muss so sein, nur weil es immer so gewesen ist, es geht auch anders … Manchmal braucht man einen Moment der Stille, um wieder das Wesentliche zu hören. Einen Moment mit geschlossenen Augen, um wieder klar zu sehen. Einen Moment auf das Herz hören, um das Leben zu spüren. Einen Moment des Rückzugs, um wieder stark zu werden.
Verpasse niemals eine Gelegenheit, den Menschen die du liebst oder die dir wichtig sind, es auch zu sagen. Denn sonst wirst du es eines Tages bereuen, wenn du ihren leeren Stuhl siehst … Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen. Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen. Der Wert eines Menschen liegt in seinem Charakter und in seinen Taten, nicht in seinem Äußeren oder in seinen Verhältnissen. Was und wer mir wichtig ist, werde ich in Zukunft gut überdenken und entscheiden, denn mir wird keine Stunde zurückgegeben. Ich bin ich, werde nie ein anderer sein. Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben! Für Oberflächlichkeit und Unehrlichkeit ist mir meine Zeit zu schade. Ungesagtes und nicht Getanes zerstört die Seele. Maskenträger langweilen mich! Was mich wirklich fasziniert, sind Menschen, die stark genug sind, ihr eigenes ICH zu zeigen … sich zu zeigen, wie sie sind. Auch ihre Tränen und Schwächen. Die es nicht nötig haben zu lügen, um etwas zu erreichen, die keine feigen Ausreden benutzen müssen, sondern ihre Stärke in der Wahrheit wiederfinden …. und so kann man jederzeit in den Spiegel schauen!
Gehe deinen Weg, wenn jemand mitgehen will, nimm ihn mit. Aber warte nicht auf ihn, ändere deine Richtung nicht und wenn er nicht mit kommt, dreh dich nicht um. Es lohnt sich nicht, du wirst auf dem Weg jemand anderes treffen, der ihn gerne mit dir geht. In deinem Leben musst du unerreichbar sein für die, die nicht wissen, was sie an dir haben und erreichbar sein für die, die wissen, wie wichtig du für sie bist. Jemand der dich mag, sich für dich interessiert oder dich wirklich liebt, sucht Mittel und Wege, um bei dir sein zu können oder um dir den Weg zu sich zu ebnen … Wenn dir ein Menschen das Herz geöffnet hat, dann hast du für dieses die Verantwortung bekommen. Wenn du diese Verantwortung nicht übernehmen willst, verzichte auf das Abenteuer mit diesem Menschen und lasse sein Herz lieber geschlossen. Das Schlimmste, was man einem Menschen antun kann, ist: Ihm Hoffnung zu geben, ihn dann zu ignorieren und ihn mit seinen ganzen Sehnsüchten und zerstörten Träumen stehen zu lassen.
Hänge nicht an Dingen, die schon lange verloren sind! Klammere dich nicht an Menschen, die dir nicht gut tun! Gib Leuten nicht tausende von Chancen, wenn du merkst, dass sie die Erste noch nicht mal verdient haben. Gib auf wenn du merkst es hat keinen Sinn. Suche dir jemanden mit dem du die Sterne nicht nur studieren, sondern auch mal nach ihnen greifen kannst. Lerne, dass dir gute Menschen nicht nur den kleinen Finger, sondern die ganze Hand reichen. Gib den Menschen auf, der nicht merkt wie sehr du ihn liebst! Lerne im Leben, dass es das Wichtigste ist sich wohl zu fühlen und nicht an die Menschen zu denken, die es sicher nicht wert sind. Ich glaube daran, dass alles was passiert, seinen Grund hat. Manche Menschen sich verändern, damit du lernst jemanden gehen zu lassen, Dinge falsch laufen, so dass du die richtigen Dinge zu schätzen weist. Dass du Lügen glaubst, damit du irgendwann merkst, dass du nicht jedem dein Vertrauen schenken solltest. Und dass manchmal gute Dinge einfach vorbei gehen müssen, damit bessere Dinge folgen können!
...Du willst alles lesen? Hier kannst Du Dich kostenlos registrieren

Bewerte dieses Gedicht: 2
2/5 basierend auf 2 Stimmen

Diskutieren Speichern Drucken E-mail Melden

Dieses Gedicht wurde 727 mal aufgerufen und hat durchschnittlich einen Leser pro Tag.

0 Meinungen


Sicherheits Bild
1
Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Kostenlos anmelden?



Eigene Meinung schreiben? / Alle Meinungen lesen?


E-Mail:
gesendet von zu der Email
Sicherheits Bild:

Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Sicherheitsbild

schönes Gedicht für Deine Homepage?

Du möchtest, dass dieses Gedicht zu den 10 Besten gewählt wird?
Einfach, folgenden Code kopieren und auf Deiner Homepage einbinden.

Auf Deiner Homepage erscheint dann Folgendes:

Bitte das Gedicht: " Manchmal treffen wir im Leben Entscheidungen… " auf Manu-Baeren.de lesen und bewerten.



Start > Trauergedichte > Nachdenkliche Gedichte > Manchmal treffen wir im Leben Entscheidungen…

RSS FEED


EdeV Web 2.0 Community Software
Kontakt zum Administrator - Impressum / Datenschutz - Site Map