Licht und Schatten 4


Die Welt ist oftmals nicht gerecht,
so vielen Menschen geht es schlecht.
Des einen Freud, des anderen Leid,
wo bleibt da die Gerechtigkeit?

So mancher sieht vor lauter Licht,
die dunklen Schattenseiten nicht
und viele die im Schatten steh´n,
würden gern das Licht mal seh´n.

Mit etwas Liebe Licht verschenken
und auch mal an die anderen denken,
mehr braucht es oft im Leben nicht,
dass man des anderen Schatten bricht.
...Du willst alles lesen? Hier kannst Du Dich kostenlos registrieren

Bewerte dieses Gedicht: 4
4.41/5 basierend auf 34 Stimmen

Diskutieren Speichern Drucken E-mail Melden

Dieses Gedicht wurde 8015 mal aufgerufen und hat durchschnittlich 2 Leser pro Tag.

6 Meinungen
14.03.2011 - 01:10:27:
Das Gedicht ist sinnvoll und sehr schön--danke!
03.03.2011 - 15:11:37:
Super schönes Gedicht!
03.05.2009 - 10:25:26:
Ein echt tolles Gedicht, dass sehr zum Nachdenken anregt. Vielen Dank dafür.


Sicherheits Bild
1
Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Kostenlos anmelden?



Eigene Meinung schreiben? / Alle Meinungen lesen?


E-Mail:
gesendet von zu der Email
Sicherheits Bild:

Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Sicherheitsbild

schönes Gedicht für Deine Homepage?

Du möchtest, dass dieses Gedicht zu den 10 Besten gewählt wird?
Einfach, folgenden Code kopieren und auf Deiner Homepage einbinden.

Auf Deiner Homepage erscheint dann Folgendes:

Bitte das Gedicht: " Licht und Schatten " auf Manu-Baeren.de lesen und bewerten.



Start > Jahreszeiten > Monate > Dezember Gedichte > Licht und Schatten

RSS FEED


EdeV Web 2.0 Community Software
Kontakt zum Administrator - Impressum / Datenschutz - Site Map