Kälte in mir... 5

Kälte in mir...
In mir ist ein Feuer erloschen,
drum gab ich meinen letzten Groschen,
ich wollte doch nur Wärme spüren,
Wieder das Feuer in mir schüren...
Ich sag dir was mich krank gemacht:
Jede Nacht hab ich an dich gedacht,
jeden Tag nur mit denken verbracht.
Aus Trauer hab ich nie gelacht,
dich schon als verloren betracht,
denn die Liebe ist so aussichtslos,
warum bin ich denn nur bedeutungslos?
Vor langer Zeit hab ich verspielt,
ich meine letzte Chance erhielt.
Nun durchströmt Leere mein kaltes Herz,
zerfressen von lieblosem Schmerz.
Keine Angst vor jenem Tag,
an dem ich nicht mehr leben mag.
So birgt der Tod mehr freude für mich,
als ein langes Leben ohne dich!...Du willst alles lesen? Hier kannst Du Dich kostenlos registrieren

Bewerte dieses Gedicht: 5
4.61/5 basierend auf 18 Stimmen

Diskutieren Speichern Drucken E-mail Melden

Dieses Gedicht wurde 1534 mal aufgerufen und hat durchschnittlich 0 Leser pro Tag.

4 Meinungen
10.02.2011 - 09:47:16:
:'( voll traurige stimmung
10.02.2011 - 09:46:34:
:'( voll traurige stimmung
14.12.2008 - 06:27:31:
ich kann mich echt gut in diesem gedicht spiegeln... das ist die traurige wahrheit =(


Sicherheits Bild
1
Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Kostenlos anmelden?



Eigene Meinung schreiben? / Alle Meinungen lesen?


E-Mail:
gesendet von zu der Email
Sicherheits Bild:

Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Sicherheitsbild

schönes Gedicht für Deine Homepage?

Du möchtest, dass dieses Gedicht zu den 10 Besten gewählt wird?
Einfach, folgenden Code kopieren und auf Deiner Homepage einbinden.

Auf Deiner Homepage erscheint dann Folgendes:

Bitte das Gedicht: " Kälte in mir... " auf Manu-Baeren.de lesen und bewerten.



Start > Trauergedichte > Kälte in mir...

RSS FEED


EdeV Web 2.0 Community Software
Kontakt zum Administrator - Impressum / Datenschutz - Site Map