Ich durfte niemals Papa sagen.... 4


Papa....
ich kann es schreiben,
ich kann es lesen,
aber ich durfte es niemals sagen.
wie fühlt es sich an, zu jemande Papa zu sagen? Und wie fühlt es sich überhaupt an einen Papa zu haben?
ich habe so viele Fragen, aber niemand giebt mir die Antworten...
Papa....
Ein schöner gedanke,
ihn in den Arm nehmen zu dürfen, ihn zeigen was aus mir geworden ist und ihn so vieles zu fragen
Wiso? Warum? Wann? und Wie?
Ich möchte ihn so vieles sagen, wie sehr ich ihn in 22 Jahren vermisst habe, wie sehr ich ihn gebraucht hätte, und vieles mehr...
Ich weiß tief in meinem Herzen das es ihn giebt, aber der nächste Gedanke der sofort nach kommt ist ich werde ihn niemals finden,alle sind dagengen..
und das tut sehr weh,ich habe keine große hilfe,ich überlege nur ist es gut oder schlecht das ich es NIEMALS erfahren werde wie er ist, und wie es ist Papa zu sagen...
Warum tut es so verdammt weh,ihn nicht zu kennen und zu wissen ob er noch lebt?
Ist es vieleicht weil ich ein Teil von ihm bin? Ich bin stoltz das zu sein was ich bin,und wer ich bin, und das schönste ist das ich sehr viel von meinem Papa habe,wenn ich in den Spigel schaue seh ich 2 gesichter, doch das eine ist sehr unscharf und verschwommen!
werde ich jemals ein klares Bild bekommen`? Ich warte, jeden Tag auf ein Wunder.. Ich will ihn finden..
Das erste was ich zu ihm sagen würde mit Tränen im Gesicht wäre PAPA..
Papa...ein schönes wort..
doch mir tut es sehr weh........Du willst alles lesen? Hier kannst Du Dich kostenlos registrieren

Bewerte dieses Gedicht: 4
4.1/5 basierend auf 10 Stimmen

Diskutieren Speichern Drucken E-mail Melden

Dieses Gedicht wurde 914 mal aufgerufen und hat durchschnittlich 0 Leser pro Tag.

7 Meinungen
07.04.2009 - 13:35:57:
ich find das wunderschön. Es passt auch zu mir.. doch mein papa werde ich niemals sehen.. :'( ich hab auch soo viele fragen...
04.03.2009 - 08:02:17:
Leider etwas viele Rechtschreibfehler vorhanden,sonst sehr gut.
28.11.2008 - 08:02:34:
ich hatte einen, irgendwann merkte ich, dass er nicht so groß und stark war, wie ich ihn immer gesehen hatte, sondern nur lieb mit vielen Sc...


Sicherheits Bild
1
Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Kostenlos anmelden?



Eigene Meinung schreiben? / Alle Meinungen lesen?


E-Mail:
gesendet von zu der Email
Sicherheits Bild:

Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Sicherheitsbild

schönes Gedicht für Deine Homepage?

Du möchtest, dass dieses Gedicht zu den 10 Besten gewählt wird?
Einfach, folgenden Code kopieren und auf Deiner Homepage einbinden.

Auf Deiner Homepage erscheint dann Folgendes:

Bitte das Gedicht: " Ich durfte niemals Papa sagen.... " auf Manu-Baeren.de lesen und bewerten.



Start > Trauergedichte > Ich durfte niemals Papa sagen....

RSS FEED


EdeV Web 2.0 Community Software
Kontakt zum Administrator - Impressum / Datenschutz - Site Map