Herzblut 5


Herzen strömt in Seen nieder,
singen Tränen ihre Lieder.

Rote Wellen wallen,
der Siränenklänge hallen.

Trauer über vergangene Zeiten,
sehen deren tragend Weiten.

Das Rot erzürnt in strahlend Dunkel,
des Sternen strahlend Funkel.

Spiegelt alles nur das Leiden wieder,
Herzen strömt in Seen nieder....Du willst alles lesen? Hier kannst Du Dich kostenlos registrieren

Bewerte dieses Gedicht: 5
4.63/5 basierend auf 8 Stimmen

Diskutieren Speichern Drucken E-mail Melden

Dieses Gedicht wurde 2138 mal aufgerufen und hat durchschnittlich einen Leser pro Tag.

3 Meinungen
21.10.2010 - 09:30:13:
ich liebe deine tiefgründige gedichte
21.06.2010 - 06:42:53:
die gedichte sind eig ganz schön nur leider nicht ganz passent zu meiner situation
16.05.2010 - 04:12:40:
das ist so guut es hilft mir einen scheiss jungen ausd em koopf zu schaffan dankee dafüür♥


Sicherheits Bild
1
Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Kostenlos anmelden?



Eigene Meinung schreiben? / Alle Meinungen lesen?


E-Mail:
gesendet von zu der Email
Sicherheits Bild:

Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Sicherheitsbild

schönes Gedicht für Deine Homepage?

Du möchtest, dass dieses Gedicht zu den 10 Besten gewählt wird?
Einfach, folgenden Code kopieren und auf Deiner Homepage einbinden.

Auf Deiner Homepage erscheint dann Folgendes:

Bitte das Gedicht: " Herzblut " auf Manu-Baeren.de lesen und bewerten.



Start > Trauergedichte > Herzblut

RSS FEED


EdeV Web 2.0 Community Software
Kontakt zum Administrator - Impressum / Datenschutz - Site Map