Der Weg 0

Der Weg
Der Weg

Der Weg, den du vor dir hast, kennt keiner. Nie ist ihn einer so gegangen, wie du ihn gehen wirst.
Es ist dein Weg . Unauswechselbar.
Niemand hat deine Fingerabdrücke.
Niemand hat deine Stimme.
Niemand sagt so „ich liebe dich“ wie du.
Niemand glaubt wie du.
Niemand denkt ans Sterben wie du.
Niemand hat deine Geschichte.
Niemand spürt die gleiche Trauer, das gleiche Glück wie du.
Niemand ist wie du. Niemand, weil du einmalig bist.
Manche wenden sich ab von dir, weil du dich nicht nach dem „man soll“ und „jeder tut das“ bewegst.
Du bist dir treu und verlierst dadurch die, die dich nur so lange annahmen, wie du ihnen angenehm und passend warst.
Sie wollen nicht die Herausforderung deiner inneren Stärke, nicht die Verunsicherung, die mit deiner Offenheit und Direktheit kam.
Sie wollten dich profillos.
Sie wollten dich grau und berechenbar.
Sie wollen Ruhe über alles und darum müssen sie dich links liegen lassen, um sich selbst in ihre Dumpfheit zu retten!
Wenn du daran glaubst, dass nichts so sein muss, wie es jetzt ist; wenn du an die Veränderbarkeit von Dingen und
Verhältnissen glaubst;
Wenn du dich deshalb einsetzt für dich und andere, wenn du dich traust, deinen Mund aufzumachen;
Wenn du dich bemühst nicht nur für dich alleine zu leben, an dir selber arbeitest und dabei nicht die Geduld
verlierst, mit dir und mit anderen;
Wenn du dich und andere nicht abschreibst,
dann treibst du die Welt voran und? Du wirst das Leben finden!
Du kannst dir Rat holen, aber entscheiden musst du. Hör auf die Stimme deines inneren Herzens.
Es wird dich nicht allein lassen. Er redet in deinen Gedanken zu dir. Vertraue ihm und dir und Du wirst immer das Richtige tun.
Was du erlebt hast, hat dich geprägt und dir deine unauswechselbare Sicht gegeben.
Die Entscheidungen, die du getroffen hast, haben dir Wege geöffnet und dafür andere verschlossen.
Die offenen Türen sind nur für dich, nur deine Unentschiedenheit wird sie schließen.
Deinen Beitrag zur Welt wird keiner leisten, weil niemand die Welt so sieht wie du.
Du entscheidest dich bewusst für dich, vertraust, findest Ruhe und gehst mit deiner Welt spazieren!

Thomas!
...Du willst alles lesen? Hier kannst Du Dich kostenlos registrieren

Bewerte dieses Gedicht: 0
0/5 basierend auf 0 Stimmen

Diskutieren Speichern Drucken E-mail Melden

Dieses Gedicht wurde 665 mal aufgerufen und hat durchschnittlich 0 Leser pro Tag.

0 Meinungen


Sicherheits Bild
1
Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Kostenlos anmelden?



Eigene Meinung schreiben? / Alle Meinungen lesen?


E-Mail:
gesendet von zu der Email
Sicherheits Bild:

Geben Sie die links gezeigten Buchstaben und Zahlen in das Feld rechts ein. (Das verhindert automatische Eintragungen)
Sicherheitsbild

schönes Gedicht für Deine Homepage?

Du möchtest, dass dieses Gedicht zu den 10 Besten gewählt wird?
Einfach, folgenden Code kopieren und auf Deiner Homepage einbinden.

Auf Deiner Homepage erscheint dann Folgendes:

Bitte das Gedicht: " Der Weg " auf Manu-Baeren.de lesen und bewerten.



Start > Trauergedichte > Nachdenkliche Gedichte > Der Weg

RSS FEED


EdeV Web 2.0 Community Software
Kontakt zum Administrator - Impressum / Datenschutz - Site Map